Bericht zur Bürgermeisterwahl in Neidenbach am 08.08.2000


Straßen reparieren und Bauplätze schaffen

Neuer Ortsbürgermeister Josef Meyer im TV -Gespräch

Vom TV-Mitarbeiter RUDOLF HÖSER

mayerj.jpg (7340 Byte)NEIDENBACH. Mit mehr als 80 Prozent der abgegebenen Stimmen wurde der 58-jährige Josef Meyer am Sonntag zum Neidenbacher Ortsbürgermeister gewählt. Es gab keinen Gegenkandidaten.

Im Wahllokal in der Neidenbacher Turnhalle hielt sich die Spannung in Grenzen. Die Anwesenden und der Kandidat rechneten mit einem eindeutigen Votum. Um 18.25 Uhr verkündete der Wahlvorstand das Ergebnis: Von den 709 Wahlberechtigten haben 441 ihre Stimme abgegeben. Davon stimmten mit Ja 356, mit Nein 68. 17 Stimmen waren ungültig. Damit ist Josef Meyer zum Ortsbürgermeister von Neidenbach gewählt.

Der neue Amtsinhaber will eng mit dem Rat zusammenarbeiten. Zum Wohle der Bürger soll offene und transparente Arbeit geleistet werden. Josef Meyer lädt alle jungen Familien des Ortes, aber auch von außerhalb ein, sich in Neidenbach nieder zu lassen. Für neue Baumöglichkeiten in der 958 Einwohner zählenden Gemeinde mit gesunder Infrastruktur soll gesorgt werden. Im Ort sind rund 20 Gewerbebetriebe tätig, Einzelhandel, Kindergarten und Schule sowie ein vielfältiges Vereinsleben sind vorhanden. Als erste Amtshandlung stellte sich der neu gewählte Ortsbürgermeister den Fragen des TV :

Herr Ortsbürgermeister Meyer, sind Sie mit dem Ergebnis zufrieden ?

Meyer: "Damit bin ich sehr zufrieden. So viele Stimmen in einer solch großen Gemeinde zeugen von breiter Zustimmung. Ich danke allen für das mit entgegen gebrachte Vertrauen. Ich bemühe mich, dem gerecht zu werden".

Worauf führen Sie das gute Wahlergebnis zurück ?

Meyer: "Nun, ich war über zehn Jahre Vorsitzender des Sportvereins und auch des Pfarrgemeinderates und habe dadurch viele Kontakte zur Bevölkerung. Ich war und bin immer bemüht, mit den Leute offen zu reden und gut auszukommen. Das soll auch so bleiben."

Ihr Vorgänger im Amt des Ortsbürgermeisters ist im Frühjahr überraschend zurückgetreten. Es gab undurchsichtige Vorgänge. Was haben Sie an Altlasten geerbt?

Meyer: "Zum jetzigen Zeitpunkt will ich dazu nichts sagen."

Ist denn in dieser Angelegenheit schon alles geklärt?

Meyer: "Nein, es ist noch nicht alles geklärt".

Was wird Ortsbürgermeister Meyer in den ersten 100 Tagen seiner Amtszeit anpacken?

Meyer: "Das werde ich gemeinsam mit dem Rat entscheiden. Bekannt ist, dass an einigen Ortsstraßen verschiedene Reparaturen durchgeführt werden müssen. Über die bestehenden Baugebiete hinaus wollen wir neue Möglichkeiten schaffen. Vieles andere wird sich ergeben. Mir kommt es, wie gesagt, auf eine gute Zusammenarbeit mit den Ratsmitgliedern an. Gemeinsam können wir viel erreichen, gegeneinander gar nichts."


Neidenbach Auswahl-Menü

Homepage

Zurück